♥ Lippenbalsam selbst Herstellen, ein Informativer Ratgeber ♥

Hochwertiges Lippenbalsam in Bio Qualität einfach selbst herstellen

Lippenbalsam ist eine gute Soforthilfe gegen spröde Lippen, welche besonders empfindlich sind und schnell rau werden oder sogar reißen können. Zur regelmäßigen, umfassenden Pflege sollte deshalb ein Lippenbalsam immer mitgeführt werden, gerade auch für unterwegs.

Ein mehrmaliges tägliches Auftragen bewirkt bereits, dass die Lippen nicht mehr austrocknen oder spröde werden. Außerdem sorgt Lippenbalsam für samtweiche Haut. Eine Verwendung von Pflegebalsam für die Lippen ist nicht nur bei Kälte empfehlenswert, sondern die empfindliche Haut der Lippenpartie benötigt umfangreiche Pflege auch bei hohen Außentemperaturen oder direkter Sonneneinstrahlung.

Empfindliche Menschen sollten die Zutatenliste bei Lippenpflegeprodukten beachten

Welches Lippenbalsam das richtige ist, sollte nach individuellen Kriterien entschieden werden. Wer beispielsweise zu Allergien neigt, sollte nur Pflegebalsam für die Lippen verwenden, welches umfangreich dermatologisch getestet wurde und keine allergiefördernden Substanzen oder Zusatzstoffe enthält.

Neben den Pflegeeigenschaften, ebenfalls abhängig von den Inhaltsstoffen, enthält Lippenbalsam oft auch duftende oder Zusätze, je nach Verwendungszweck. Die Vielfalt und die Auswahl an möglichen Produkten aus dem Handel ist recht unübersichtlich, ein Blick auf die Zutatenliste zeigt jedoch, dass die Zusammensetzung dieser effektiven Lippenpflege oft ziemlich ähnlich ist.

Für viele Verwenderinnen ist es wichtig, dass ein Lippenbalsam nicht nur gut pflegt, sondern auch vom Geruch her überzeugt. Sehr beliebt sind beispielsweise Aromen auf Vanillebasis oder fruchtige Noten wie Kirsche oder Pfirsich. Diese Aromazusätze oder auch Beimengungen für mehr Farbbrillanz stellen bei normaler Verträglichkeit in der Regel auch kein Problem dar, wenn die sonstige Zusammensetzung einer vollumfänglichen Lippenpflege gerecht wird.

Medizinische Lippenpflege für besondere Ansprüche

Wer empfindlich ist und ein bestimmtes Produkt zur Lippenpflege nicht verträgt, sollte sich dermatologisch beraten lassen und anschließend ein anderes Pflegebalsam für die Lippen ausprobieren. Darüber hinaus gibt es auch Spezialprodukte für die medizinische Lippenpflege, mit besonders ausgeprägten heilenden Eigenschaften.

Von vielen Anwendern wird diese Art eines Lippenbalsams sehr geschätzt beispielsweise zur Verwendung bei trockener Heizungsluft oder extremer Kälte. Es können auch als Zutaten desinfizierende oder entzündungshemmende Wirkstoffe wie etwa Kamillenextrakt in einem guten Lippenbalsam enthalten sein. Immer ist es das Ziel, durch die Anwendung das wunderbare Gefühl samtweicher, geschmeidiger und zarter Lippen zu erzeugen.

Derart perfekt gepflegte Lippen weisen eine erhöhte Widerstandskraft gegenüber Umwelteinflüssen auf und sind voller Spannkraft und Fülle.

Der Hauttyp ist auch bei der Pflege von Lippen nicht unerheblich

Außerdem versorgt ein optimales Lippenbalsam die empfindliche Haut auch mit ausreichend Feuchtigkeit. Durch die spezielle Textur im Balsam aus einer fettigen und nassen Komponente wird die Feuchtigkeit auf der Hautoberfläche länger gehalten, was zu Zartheit und einem schönen Glanz führt.

Um für sich das optimale Pflegebalsam für die Lippen herauszufinden, kann auch eine Hautanalyse wichtig sein. Wer allgemein unter trockener Haut leidet, dessen Lippen haben für eine optimale Versorgung auch ganz andere Bedürfnisse, als wenn die Haut eher fettig ist und allgemein zu Unreinheiten neigt.

Nicht nur deshalb ist die Zusammensetzung der einzelnen pflegenden Komponenten in einem Lippenbalsam so wichtig. Grundsätzlich sind die Lippen von Männern genauso pflegebedürftig wie die von Frauen. Es spricht also überhaupt nichts dagegen, wenn auch Männer tagsüber öfters mal zum pflegenden Lippenbalsam greifen.

Kakaobutter oder Kokosöl für samtweiche Lippen

Für Damen stellt das Pflegebalsam für die Lippen auch eine Grundierung dar, bevor der Lippenstift aufgetragen wird. Auch hier gibt es wieder ganz spezielle Produkte, welche für eine Grundierung für Lippenstiftfarbe besonders geeignet sind. Natürlich kann auch auf das vorherige Auftragen von Lippenbalsam verzichtet werden.

Empfohlen wird es dennoch, denn derart vorbehandelte Lippen trocknen nicht so schnell aus, außerdem lässt sich der Lippenstift dann erfahrungsgemäß viel leichter auftragen.

Wer besonderen Wert auf natürliche Lippenpflege legt, sollte Produkte auf der Basis von Bienenwachs, Kakaobutter oder Sheabutter bevorzugen. Natürlich gibt es auch Lippenbalsam, welches von seiner Zusammensetzung her beinahe für jeden Hauttyp geeignet ist.

Wer jedoch beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen ein besonderes Bedürfnis hat, sollte die einzelnen Produkte vor einem Kauf auf jeden Fall vergleichen.

Hochwertigen Lippenbalsam einfach selbst herstellen ohne großen Aufwand

Außerdem ist es natürlich auch möglich, Lippenbalsam einfach selbst herzustellen. Das ist gar kein so großer Aufwand und hat den Vorteil, genau zu wissen, welche einzelnen Zutaten im Pflegebalsam für die Lippen enthalten sind.

Selbst gemacht ist das Pflegebalsam für die Lippen eine brauchbare und ökologische Alternative zu gekauften Produkten. Als Grundzutaten sollten Kokosöl, Bienenwachs oder Sheabutter verwendet werden.

Vor der Zubereitung bitte rechtzeitig kleine Tiegel mit Schraubverschluss besorgen, diese sind idealerweise aus getöntem Glas. Diese sind im Fachhandel oder in jeder Apotheke erhältlich.

20 g der Grundzutat ist völlig ausreichend für etwa 5 Tiegelchen der selbst gemachten Lippenpflege. Wenige Tropfen naturreines ätherisches Öl verleihen dem selbst gemachten Produkt eine individuelle Duftnote.

Es können dabei auch mehrere, verschiedene ätherische Öle vermischt werden, dabei aber bitte auf die eigenen Geruchsempfindungen achten.

Die flüssig abgekühlte Masse umgehend herunterkühlen zum Aushärten

Zum Zubereiten der Lippenpflege einfach einen kleinen Topf mit Wasser erhitzen, alle Zutaten in ein feuerfestes Glas geben und langsam im Wasser schmelzen lassen. Das Wasser sollte heiß sein, aber nicht sieden. Dabei verbinden sich die Zutaten zu einer homogenen Masse, welche gleichmäßig flüssig sein sollte. Gegebenenfalls bitte leicht umrühren, aber nicht schütteln.

Danach einfach die so hergestellte Masse in die kleinen Dosen zu etwa gleichen Teilen abfüllen und anschließend sofort herunterkühlen. Zu diesem Zweck kann auch ein kleiner Trichter verwendet werden. Das Aushärten geschieht erfahrungsgemäß im Kühlschrank aber nicht im Tiefkühlfach.

Wenn die Masse ausgehärtet ist, sollte sie wieder aus dem Kühlschrank entnommen und weiterhin bei Raumtemperatur kühl und trocken aufbewahrt werden. So lässt sich das selbst hergestellte Lippenbalsam jederzeit auftragen.

Das Aushärten im Kühlschrank dauert, je nach den verwendeten Zutaten, nur wenige Minuten bis höchstens 2 Stunden. Eine längere Verweildauer im Kühlschrank schadet dem Produkt jedoch nicht.

Das Herstellen der optimalen Konsistenz eines Balsams verlangt etwas Fingerspitzengefühl

Als Grundzutat kann darüber hinaus selbstverständlich auch Kakaobutter verwendet werden, dies verleiht dem Balsam einen leicht angenehmen Schokoladengeschmack. Zum Aromatisieren kann der Grundmasse auch der Inhalt einer ausgedrückten Vanillestange hinzugefügt werden.

Ein derart einfach hergestellter Lippenbalsam kann mit den Fingern genauso verwendet werden wie ein herkömmliches Produkt aus dem Drogeriemarkt. Es zieht vorzüglich ein, schützt zuverlässig vor Trockenheit und Rissen und sorgt für stetig samtweiche Lippenhaut.

Außerdem sind nur 20 g selbst hergestelltes Lippenbalsam äußerst ergiebig und damit auch sehr preiswert. Welche Konsistenz das Endprodukt genau hat, hängt von den Zutaten und dessen Mischungsverhältnissen ab.

Es kann deshalb mit den Grundzutaten und den Beigaben durchaus etwas experimentiert werden, um das für sich individuell optimale Lippenpflegebalsam in eigener Regie zu produzieren. Es sollte bei allen Zutaten immer auf die Bio Qualität geachtet werden, denn konventionelle Ware kann mitunter hohe Schadstoffbelastungen aufweisen.

Ein brauchbares Balsam wurde immer dann hergestellt, wenn es am Ende auf keinen Fall zu weich oder gar flüssig geworden ist. Ein Verwerfen ist dann aber nicht erforderlich, vielmehr sollte die Masse nochmals eingeschmolzen und die Zutaten erneut angepasst werden, bis die optimale Konsistenz erreicht wurde.